Unterstützung von behinderten Kindern, Waisenkindern und Menschen in Not

Der gemeinnützige BGM e. V. hilft mit der Aktion „Auftrieb schenken“ unbürokratisch Menschen in Not. Er springt dort ein, wo für ein karitatives Projekt noch finanzielle Mittel fehlen. Mit dieser Unterstützung wollen wir denjenigen etwas Auftrieb schenken, die es besonders schwer haben, damit das Leben ein wenig leichter wird.

Um Hilfsbedürftigen Auftrieb zu schenken, brauchen wir Sie. Helfen Sie mit.

Der Verein unterstützt benachteiligte Menschen bei der Bewältigung ihres Alltags und führt damit das soziale Engagement der BGM GmbH fort. Sämtliche Mitgliedsbeiträge und Spenden werden für diesen Zweck verwendet. Die Vereinskosten werden durch Zuwendungen separater Förderer getragen.

Ein Brief, der uns erreichte und uns in unserem Engagement bekräftigte:

„Anlässlich des letzten Besuchs bei unserem an ALS erkrankten Sohnes Alexander (…) erfuhren wir von Ihrer großzügigen Spende und danken Ihnen sehr herzlich.

Vor etwa 10 Jahren wurde die Diagnose dieser rätselhaften Krankheit zur entsetzlichen Gewissheit. Alexander (…) stand vor einer vielversprechenden Zukunft, (…) als seine maximale Lebenserwartung kurzerhand auf 5 Jahre begrenzt wurde. Mit unglaublichem Lebenswillen nahm er den Kampf auf, mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln und unterstützt von uns, seinen sieben Geschwistern und einem Freundeskreis.

Medizinisch wurde es eine aussichtslose Zeit der ‚verlorenen Schlachten‘, aber sein ‚anderes‘ Leben lieferte den Beweis, dass sich dieser Kampf gelohnt hat. Immer noch im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte ist sein großes Problem, durch die fortschreitende Hilflosigkeit nur nicht den Kontakt zur Außenwelt zu verlieren.

Als quasi (…) auch noch sein letzter Finger versagte, haben wir ihm einen Muskelsensor besorgt, durch den er einen dank Ihrer Spende ermöglichten Sprachcomputer außerhalb seiner Wohnung betätigen kann. Es bedeutet Alexander so viel, dass es noch Menschen gibt, die in ihm nicht nur den unheilbar Kranken sehen, in den man bloß ‚sinnlos investiert‘, sondern die ihm helfen, mit ihm reden und lachen!

Seine augenblickliche Idee ist es, (…) seine Erfahrungen aufzuschreiben, um anderen Erkrankten Mut zu machen, ein solches Schicksal durchzustehen.

Einen kleinen Überblick über unsere weiteren Projekte finden Sie hier.